Berghain / panorama bar (Club)

header

Forum

LoWo
2 weeks, 2 days ago

@glamorama

Jeder kann die Bundesrepublik verlassen und sich einen besseren Platz zum Leben suchen, ohne beim Verlassen des Landes das Risiko einzugehen, abgeknallt zu werden. Die Bundesrepublik ist für ihre Bewohner lediglich eine Option, die DDR sollte für ihre Bewohner alternativlos sein. Das macht einen gewaltigen und entscheidenden Unterschied zwischen BRD und DDR, auch wenn sich sicher tausend Gemeinsamkeiten finden lassen.

toklas
2 weeks, 2 days ago

tickets für janus?

auf der programmseite gibt es einen link "preorder tickets"
http://berghain.de/event/1063
geht der nicht mehr oder noch nicht oder eh nicht?

glamorama
2 weeks, 2 days ago

@reservoirDog

"Der NSU-Skandal war das Versagen von Ermittlungsbehörden und einzelnen Personen"

-- Der Thüringer NSU-Ausschuss ist in seinem Abschlussbericht anderer Meinung. Er kam zu dem Ergebnis, dass es "nicht mehr vertretbar erscheint, hier nur von ‚Pannen‘ oder ‚Fehlern‘ zu sprechen", vielmehr sprächen die gesammelten Informationen für eine "gezielte Sabotage" und ein "bewusstes Hintertreiben des Auffindens der Flüchtigen" durch miteinander kooperierende Dienste. "Versagen" sieht anders aus.

"Eine verfassungswidrige Überwachung oder eine Nichterfüllung der Pflichten des öffentlich-rechtlichen Rundfunkts ist ebenfalls nicht der Staatsform der BRD anzulasten, im Gegenteil, wenn sie durch ein Urteil aufgedeckt wird, zeigt sich gerade das Funktionieren der Staatsform."

-- Das wäre richtig - wenn die Urteile des BVerfG dann auch praktische Konsequenzen hätten. Es zeigt sich aber, dass der ZDF-Verwaltungsrat nach wie vor unverändert ist, obwohl das BVerfG eine Änderung gefordert hat. Es zeigt sich ebenfalls, dass diverse Ermitlungsbehörden auch nach dem März 2010 Vorratsdaten für ihre Fahndungen verwenden, obwohl das BVerfG das Sammeln dieser Daten untersagt hat. Ähnliches gilt für das ehemals grundgesetzwidrige Bundestagswahlrecht, bei dem die Regierung eine vom BVerfG gesetzte Frist um mehr als ein Jahr verstreichen ließ, ohne etwas an dem betreffenden Wahlgesetz zu ändern.

"Waffenlieferungen an Diktatoren, Terroristen oder Warlords sind in letzter Konsequenz demokratisch legitimiert."

-- Das ist ebenfalls nicht korrekt: Ein Großteil der Waffenlieferungen wird genehmigt, ohne dass darüber im Bundestag abgestimmt wird. Man liest dann in den Zeitungen Dinge wie "Die Kanzlerin stellte klar, dass die Opposition bei dieser Entscheidung nichts mitzureden habe".

"Du schreibst jedoch, dass sich mit dem Ende des Sozialismus nichts Wesentliches geändert hätte"

-- Bitte lies noch einmal genau, was ich da geschrieben habe: "… werde ich aber den Verdacht nicht los, dass sich mit dem Ende des Sozialismus nicht viel geändert hat, was es am 3. Oktober oder am 9. November zu feiern gäbe". Ich gebe zu, das war polemisch - allerdings nicht in der Härte, die durch die Kürzung des Zitats suggeriert wird.

Jens
2 weeks, 2 days ago

Und wie es besser wurde...

Kowton hat sich dann auch erstmal gesagt: " Ist mir eigentlich zu öde, ich haue mal auf den Putz". Gleiches gilt für Somewhen, super trippy und ging steil. Dann wollte ich mich eigentlich mal ein Stündchen hinsetzen, aber ging nicht. Echoplex mit super Liveset. Hat mich gut marschieren lassen, ohne großen Klim Bim, einfach nur vorwärts. Dann Thomas Hessler mit super facettenreichen Set und der hatte die Leute dann voll im Griff. Von allem etwas: Hypno, Trippy, Baustelle...Und Marcel hat dann natürlih auch nochmal gezeigt, wer Herr im Haus ist. Um 4 bin ich abgehauen. BTW: Karenn war für mich ok, hatte mir da etwas mehr erwartet und Mike Dearborn fand ich ziemlivh fett muss ich sagen.

früherwarnochallesausholz
2 weeks, 2 days ago

Die Musik am Sonntag

@ Glamorama und alle.... Ja mit Pev ging das so weiter. Leider! Dito Asusu. Das waren einfach Sets, die nicht in die große Halle passen. Null Größe und Wucht, kein Set-Aufbau pp.. Bei Pev war es dann auch noch leise. Immerhin, in den großzügig verteileten Breaks ( häufig in Panflötenanmutung) konnte man mit verzweifelten Mittänzern besprechen, wie man sich dazu bewegen soll.
Wir sind dann mal nach oben. Domenico & Harri. Was soll man sagen. Am besten nichts. Seit 7 Jahren im Berghain und zum ersten mal vor der Musik geflüchtet. Wurde es später besser?

reservoirDog
2 weeks, 2 days ago

3. Oktober

Wenn alle konsequent zwischen der Staatsform der DDR und den damals dort lebenden Menschen unterscheiden könnten, gäbe es glaube ich weniger Missverständnisse. Ich kann die Staatsform der DDR seitenlang kritisieren ohne erwähnen zu müssen, dass dort natürlich auch gute und nette Menschen gelebt haben; dabei werden die Bürger der DDR auch nicht auf Stasi und SED reduziert, sondern maximal die Staatsform der DDR. Ich frage mich woher dieser Nationalstolz mancher Ostdeutscher rührt. Wenn die BRD zurecht wegen systemimmanenter Dinge kritisiert wird, würde mir als letztes einfallen, dass man doch bitte auf die guten Dinge hinweisen sollte. Genauso wenig fühle ich mich persönlich dadurch angegriffen. @Glamorama, Du schreibst jedoch, dass sich mit dem Ende des Sozialismus nichts Wesentliches geändert hätte, was es zu feiern gäbe. Diese Zusammenfassung ist für mich ebenfalls Geschichtsklitterung.

Zudem kann man nicht systemimmanentes Versagen bzw. das Versagen von einzelnen Personen mit systemimmanenten Organisationen vergleichen. Der NSU-Skandal war das Versagen von Ermittlungsbehörden und einzelnen Personen, ist aber keineswegs durch die Staatsform der BRD bedingt (im Gegensatz zur Stasi). Eine verfassungswidrige Überwachung oder eine Nichterfüllung der Pflichten des öffentlich-rechtlichen Rundfunkts ist ebenfalls nicht der Staatsform der BRD anzulasten, im Gegenteil, wenn sie durch ein Urteil aufgedeckt wird, zeigt sich gerade das Funktionieren der Staatsform.

Waffenlieferungen an Diktatoren, Terroristen oder Warlords sind in letzter Konsequenz demokratisch legitimiert. Dies in der Tat ist systemimmanent und bedarf einer Reform und dürfte nicht durch eine einfache Regierungsmehrheit möglich sein.

Ein Dilemma ist sicherlich der Wegfall des Wettbewerbs zwischen sozialer Marktwirtschaft/ Kapitalismus und Sozialismus/ Kommunismus. Allein durch die Existenz der DDR war die BRD bzw. der Westen sicherlich sozialer als heute.

LoWo
2 weeks, 2 days ago

@psychomantis

Subjektiv betrachtet konnte man auch ich der Hitlerjugend jede Menge Spaß haben. Zumindest mit dem richtigen Stammbaum. Beweist das irgendwas?

Ich will nicht Nazideutschland mit DDR vergleichen, nur auf die Sinnlosigkeit Deiner Logik hinweisen.

smiggle
2 weeks, 2 days ago

@Lara

Write to lost@ostgut.de

Lara
2 weeks, 2 days ago

Black blouse

Has anybody found a black sleeveless blouse? Ive lost it in the night from Saturday to Sunday and unfortunately it was of a friend of mine...

glamorama
2 weeks, 3 days ago

so, und nun endlich das Wichtige:

@LoWo: Die Revolting war wirklich deutlich besser als im Mai. Eine rundum gelungene Party, die noch lange in Erinnerung bleiben wird!

@alle: Der Sonntag ist zwar noch nicht vorbei, aber die Frühschicht ist gelaufen und war nicht übel. Von Janina habe ich die letzte halbe Stunde mitbekommen und mir dabei gewünscht, früher erschienen zu sein. Karenn haben mit Abwechslung und ordentlich Tempo alle Erwartungen erfüllt. Mike Dearborn spielte ein … öhm … lenfakieskes Set und war damit ein Quell der Verzückung für alle, die diesen Sound mögen. Pev war mir dann eine Nummer zu unkonventionell - ging das denn die ganze Zeit so weiter?

glamorama
2 weeks, 3 days ago

@elektro_joe

Wenn Du mich schon zitierst, dann bitte vollständig. Der Satz hatte ja schließlich eine Vorbemerkung und ging am Ende auch noch weiter. Davon abgesehen darfst Du Dich natürlich gerne als Einwohner einer "freiheitlichen Demokratie" verstehen - das meine ich nicht ironisch! Dass ich selbst auch lieber in einem Land mit Berghain und CSD als in einem Land mit Politbüro und NVA-Paraden lebe, habe ich ja schon geschrieben.

Freiheitliche Demokraten wie wir müssen sich aber auch die Anmerkung gefallen lassen, dass unsere freiheitliche Demokratie jahrelang eine flüchtige Truppe mordender Neonazis aktiv unterstützt hat [1], eine immer größere Menge von Waffen in Krisengebiete und an Diktaturen liefert [2], über ihren Staatsrundfunk eine einseitige, voreingenommene und tendenziöse Presseberichterstattung betreibt [3] und ihre Bevölkerung anlasslos und grundgesetzwidrig überwacht [4].

Mit "Geschichtsklitterei", "Hetze" und "Demagogie" haben diese Behauptungen nichts zu tun - sie stammen allesamt aus Quellen, denen man beim besten Willen keine linken Propagandaabsichten unterstellen kann:

[1] Abschlussbericht des Thüringer NSU-Ausschusses
[2] Rüstungsexportbericht der Bundesregierung
[3] Rüge des ARD-Programmbeirates vom September 2014 sowie Urteil des Bundesverfassungsgerichts vom März 2014
[4] Urteil des Bundesverfassungsgerichts vom März 2010

elektro_joe
2 weeks, 3 days ago

Jo ..

du kannst deine Bewertung der Zeit in der DDR gerne so haben und äußern, stört mich gar nicht. Ich will auch nicht alles schlecht reden. Mich stören Sätze wie " ... dass sich mit dem Ende des Sozialismus nicht viel geändert hat," und die dazugehörigen Begründungen.

psychomantis
2 weeks, 3 days ago

@elektro_joe

Vielleicht liest du meinen Beitrag nochmal richtig und haust bitte nicht gleich wieder in die von mir bereits als ankotzend beschriebene Bresche ...

elektro_joe
2 weeks, 3 days ago

Bewertung mag subjektiv sein, aber Ereignisse sind objektiv

Wie in vielen totalitären Regimen ging es auch vielen Menschen in der DDR lange relativ gut, solange sie mit dem Strom geschwommen sind und dem Regime nicht öffentlich kritisch gegenüberstanden; und in der Jugend kommt der Unterschied zwischen einer unterdrückerischen Diktatur und einer freiheitlichen Demokratie auch nicht ganz so stark zum Tragen. Trotzdem ist es geradezu demagogisch, so zu tun als gäbe es zwischen NSA/BND/MI6 auf der einen Seite und StaSi auf der anderen Seite keine fundamentalen Unterschiede, genauso wenig wie zwischen den ermordeten Opfern der Mauerschützen und den ertrunkenen Flüchtlingen im Mittelmeer. Derartige Vereinfachungen sind Geschichtsverfälschung und gehören zum Standardrepertoire von Hetzern aller Art. Deswegen sollten vernünftige Menschen das auch dringend unterlassen.

psychomantis
2 weeks, 3 days ago

Geschichte ist immer Subjektiv

Ist auch total einfach einen Artikel zu kopieren um zu zeigen was die DDR ebend nicht nur war.

Sie war Heimat und Lebensort vieler Millionen Bürger. Auch von mir.
Ich kann von mir behaupten eine glückliche Kindheit und Jugend in der DDR verbrachtt zu haben.
Mit all ihren Zwängen und Nöten, Freiheiten, Unachtsamkeiten, Problemen und Verständnislosigkeiten.
Trotz allem fühlte ich mich geborgen. Ich wäre meinen Weg gegangen und hätte mich nach meinen Möglichkeiten in die Gesellschaft integriert. Ähnliches wird ja heutzutage auch von den Bürgern erwartet.

Ab 1990, zu diesem Zeitpunkt war ich 15 Jahre alt, wurde dies alles, inklusive meiner noch recht jungen Geistesstärke, auf die Begriffe SED, Stasi und Diktatur reduzuiert.
Das ist bis heute so geblieben und sobald jemand von dieser Leitlinie abweicht werdem ihm die tollsten Sachen vorgeworfen.
Und sorry, aber nach 25 Jahren kotzt es mich an!

Natürlich bin ich froh und glücklich das ich heut ein Leben führen kann welches in der DDR nicht möglich gewesen wäre. Jedoch hab ich das Gefühl, dass es sehr zum Vorteil für herrschende Systeme ist, auf die Bösen zu zeigen wenn man selbst Dreck am Stecken hat.

Die DDR war genauso wenig nur SED, Stasi und Diktatur wie die BRD Spendenaffäre, Hartz4 und Ellenbogengesellschaft ist.

Ich für meinen Teil habe gelernt, Stolz auf meine Herkunft zu sein und zu wissen das nicht alles schlecht war. Heut ist ja auch nicht alles gut, nicht wahr.

LoWo
2 weeks, 3 days ago

@glamorama

Oh Shit! Hab auf Revolting verzichtet, weil ich die Party im Mai so öde fand. War anscheinend ein Fehler.

moejo
2 weeks, 3 days ago

Shabazz Palaces

Any one selling a ticket for the show on the 14th of Nov? I was waiting for my travel visa band now that I got it show is sold out. Im so sad I was gonna travel all the way from dubai for the weekend just to see them :( Please let me know bruce.e.k@gmail.com

elektro_joe
2 weeks, 3 days ago

An alle Geschichtsklitterer

"Es ist wahr – zur Bezeichnung dessen, was die DDR gewesen ist, taugt der Begriff „Unrechtsstaat“ wahrhaftig nicht. Er ist ein Euphemismus. Ein Staat, der seine Bürger einmauert, Fluchtversuche mit dem Tod bestraft, keine Gewaltenteilung kennt und keine unabhängige Justiz, der die Meinungs-, Presse-, Versammlungs- und die Koalitionsfreiheit systematisch unterdrückt, der die Ausforschung der Bevölkerung zum Staatsziel und die Denunziation zur Bürgerpflicht erklärt, der keine freien Wahlen duldet, sondern von einer Funktionärsclique beherrscht ist, wird nicht nur in der Rechtswissenschaft, sondern in der Umgangssprache der Völker als „Diktatur“ bezeichnet."

http://www.fr-online.de/meinung/leitartikel-dank-an-gysi,1472602,28585880.html

Q__
2 weeks, 3 days ago

Sunday admittance..

Can anyone tell me what time they stop letting in on Sundays usually?

psychomantis
2 weeks, 3 days ago

Support to : glamorama
Du sprichst mir aus dem Herzen ...