Berghain / panorama bar (Club)

header

Forum

Eff
2 weeks, 3 days ago

Musical

Broadway veteran Patrick Stewart, who will play Johannes The Bear, and Hollywood actor Michael Douglas, who will make his theatre debut playing the role of Dave Sumner, AKA Function :-D

Monotropus
2 weeks, 3 days ago

Flyer

Juhu die Frauen sind verschwunden ;p

but certainly not safe sex

s.b
2 weeks, 3 days ago

Berghain - The Musical

Ostgut Ton unveils plans for Berghain, The Musical
http://www.residentadvisor.net/news.aspx?id=29005
:D

blumentopf
2 weeks, 3 days ago

definitive

tama % eva

https://www.youtube.com/watch?v=hMRfG7ZXhYE

blumentopf
2 weeks, 3 days ago

scherz

Voodoo Child - das pferd

blumentopf
2 weeks, 3 days ago

911 - evil acid (josh "winky" wink?)

blumentopf
2 weeks, 3 days ago

tama sumo & eva cazal im globus, damals, das hatte schon was. da brauchte man nicht hinunter in die hölle

zu nina - new economy braut, hört man am besten über soundcloud, dance mania special vinyl - da fehlts vorn und hinten - aber cowa - die russen weiber machen sich gern hübsch, (wir alten hasen sind dann doch mehr punk)

paul johnson - dance mania 138

mammamia
2 weeks, 4 days ago

Nina Kraviz and other cover DJ

I wasn't at last Klubnacht but just think that all this hype about good-looking cover djs is annoying and part of a wider phenomenon of EDM-ization of good old techno world, I'm not blaming Kraviz or Troxler or Hawtin for being good looking people btw. Don't have the right words and time to completely expand on this but think that the dj as a solo artist somehow ruined to a certain extent the experience of dancing as at the same time being alone with the music and being immersed in a collective ritual with other people (typical of early techno/chicago house and rave culture). Nowadays the relation between audience and dj has been developed as something as the audience attempting to chase the aura of the dj and enjoying the moment in which they imagine theirselves been gazed by the dj ( a pretty narcisistic act of the mind), most of the time expecting the dj to be an entertainer (dancing, clapping, moving hands and so on). I might be conservative on that but I prefer the "Grosse Stille und Edle Einfalt" of a Dave Clarke, the genuine attitude of a Tama Sumo, the humbleness of a great selecter such as Ben Ufo and so on, than reading of people who review a djset like they would review a fashion-show! (Just my two cents)

Mono.xID
2 weeks, 4 days ago

Zu dem ganzen Starkult....Es war schön als es im Techno noch nicht um Gesichter/ Style/ Image ging.

bip
2 weeks, 4 days ago

ich breche mal eine lanze für die nina: das war eine richtig tolle trackauswahl! und nein, ich konnte sie bei der fülle nicht mal erkennen und mir ist auch gleich, wie die gute aussieht/tanzt was auch immer.
die musik war eben nicht der einheitsbrei, den man oben desöfteren mal hört (u.a. von dinky, wirkt eher etwas uninspiriert, einfach nur die typischen tracks zu spielen, die man jedes wochenende hört- spaß haben kann man da natürlich trotzdem) und alleine dafür kann man doch eigentlich schon dankbar sein. ich habe nichts erwartet und war jedenfalls sehr positiv überrascht. :)

cereal
2 weeks, 4 days ago

my 2 cents zu Nina K.

Also ich hab die Dame das erste Mal auf dem Sonar 2012 gehört.
Es war ihr dritter Live Act und nuja, Übergänge waren das nicht. Auch die Tracks haben mich nicht überzeugt. Konnte den Hype meiner Freunde um Sie nicht verstehen.
Das nächste Mal war ein DJ Set im Berghain im Dez. 2013 nach Mike Dearborn (der richtg gut war). Sie hatte eine ganz gute Platten Auswahl (Geschmack hat Sie ja), aber war viel zu nervös, zu oft den Bass rausgedreht und sich auch hin und wieder vermixt.
Und zu guter Letzt auf dem Dekmantel Festival 2014 auf der grossen Bühne ... schlechte Übergänge und Stimmung kam nicht auf.
Zum Glück folgte darauf Robert Hood - Live ;-)

Don't Believe the Hype ...

nuts
2 weeks, 4 days ago

also zum kraviz-sound... sry aber ich ick hab bei der ohrenschmerzen bekommen weil sie plötzlich viieel zu laut aufgedreht hat - dabei war ich nich ma direkt auffa tanze (und war durch diese nette erfahrung für den rest des sets weggeblieben)
es ist ja wirklich nicht zu betreiten, dass sie ne unglaubliche anziehungskraft auf alle lebewesen hat (was ganz ganz sicher auch zu einer verfälschten wahrnehmung ihrer musikalischen leistung beiträgt..)
ick hab se mir diesesmal auch keen einizges mal 'angeschaut' und war ziemlich schnell gelangweilt von ihrem wechsel aus cheesy house, hartem acid und schnellem techno.
hab komischerweise dit gefühl, sie möchte - vorallem im hain - was beweisen (in härte, tracks, ..), kriegt das gesamtbild (groove, roter faden, mixing,..) aber nich so dolle hin...

sonst ne tolle klubnacht; sehr entspannt und familiär und herzlich gewesen!
und ne menge banging techno!!!!

insomina
2 weeks, 4 days ago

http://www.ignant.de/2015/03/19/birdhain-by-malte-jensen-is-a-parody-of-berlins-most-famous-club/

fmshred
2 weeks, 5 days ago

Dettmann Track ID

Kennt einer die ID vom Track den Dettmann um 23:00 Uhr gespielt hat, war ein Vocal Track? Außerdem hat er auch noch einen mit deutschen vocals gespielt den ich auch top fand und nicht kenne..

Monotropus
2 weeks, 5 days ago

Letzte Klubnacht

Wie zu erwarten, hat es diesmal an der Schlange wieder länger gedauert. Konnte daher von Ryan James Ford nur die letzte halbe Stunde hören - hat mir gut gefallen. Das darauffolgende Live-Set hat mich nicht überzeugt und Dettmann ist generell nicht so sehr mein Ding, Answer Code Request hat dafür wieder richtig gefetzt, besonders die ersten zwei Stunden. Gestärkt durch zwei Putenstullen konnte ich von Kobosil auch noch was mitbekommen.
War ausnahmsweise auch mal in der Panoramabar (arschkalt war es dort), habe mir das Ende von Lakuti angehört, hat mir ganz gut gefallen.

+ 1 Sunde war auch sehr schön, danke :)


Nachdenklich:
Ist sicherlich kein Zufall, dass die hübschesten DJs am beliebtesten sind, siehe Kraviz, Klock, Dettmann.....so ist das leider immer.

Eff
2 weeks, 5 days ago

Superstarlook kann einfach nicht schaden in der Musikindustrie. Da kann man auch mal problemlos mit dem Arsch singen/rappen/auflegen und es wird trotzdem gefeiert.
Hab Nina noch nie live gesehen aber irgendwelche Podcasts waren immer langweilig und ihre Produktionen haben mir bis auf eine Ausnahme auch nie zugesagt. Gut möglich, dass alles viel besser wirkt wenn man sie dazu sieht. Ich denk den Klock wollen auch einige eher sehen als hören ;-)

rotary
2 weeks, 5 days ago

DJanes

also ich fand Dinky gestern musikalisch um Längen besser als Nina Kravitz. Erstere ist m.E. auch die Zuverlässigste was tanzbaren House in der Panne anbelangt. Bin diesbezüglich noch nie von ihr entäuscht gewesen

Runner74
2 weeks, 5 days ago

@CoWA

Hallo im Forum,
viel zu lange gab es die "Vorherrschaft" männlicher DJ's, so dass hier - neben anderen natürlich - Nina eine Generation exaltierter (positiv gemeint) Künstlerinnen darstellt die nicht nur auflegen, sondern auch Sexyness und Charisma austrahlen ... aber eben auf besondere Art und der ihr eigenen Weise. Vielleicht ist es daher nicht nur die Musik die sie spielt, vielleicht ist es die Anziehungskraft die nicht allen bestimmt ist, um so viele Massen anzusprechen, zu erreichen und zu begeistern (das kannst Du nicht abstreiten). Schwer zu beschreiben, aber wer z.B. Sven Väth mal live und direkt erlebt hat, weiß was ich meine. Ansonsten bin ich mit Dir d'accord, was Kerstin Egert angeht. Viele Grüße

CoWA
2 weeks, 5 days ago

Was soll bloß diese Lobdudelei auf die Kraviz?

Ich habe selten eine so affektierte, selbstverliebte DJane gesehen. Eine, die sich direkt vor einem Auftritt erstmal die Schminke nachzieht, damit sie auch ja im rechten Licht erscheint.

Sie zieht die Leute in Scharen, nur bleibt dabei immer fraglich, warum dem eigentlich so ist. Und ob hier nicht ein übertriebener Starkult (ich schäme mich fast, das im Zusammenhang mit der Techno-Bewegung zu sagen) stattfindet, der völligst überzogen ist. Festzustellen ist dieses Phänomen auch immer, sobald Klock auflegt. Und hat er sein Set beendet, ist die Tanzfläche, kaum ist eine weitere halbe Stunde ins Land gegangen, plötzlich ein Drittel leerer.

Wenn ich es mal aus musikalischen Aspekten betrachte, so zeigt sich mir kein signifikanter Unterschied zu vielen anderen DJs. Aus technischer Sicht erschließt sich mir auch nicht eine herausgehobene Position. Nein, im Gegenteil, so gibt es viele Bessere dieser Zunft.

So offenbart eine Tama Sumo für mich immer noch das Maximum, was man in der Panorama Bar herausholen kann. Fraglich, warum bei ihr nicht die Massen die Tür einlaufen...

tobi_
2 weeks, 5 days ago

april-flyer

da fehlt doch der text im neuen flyer. was ist da los?